Teilprothese

Von herausnehmbaren Teilprothesen kann man sprechen, wenn die Zahl der bleibenden Zähne und deren Position keine Möglichkeit für festsitzenden Zahnersatz bietet. In solchen Fällen wenden wir Teilprothesen mit Metallgerüst an, deren Stabilität durch die noch vorhandenen Zähne gesteigert wird.

Dieser Zahnersatz besteht, im Hinblick auf sein Material, aus Metall bzw. Kunststoff (Acryl), deshalb trägt er die Bezeichnung Metallgerüst-Zahnersatz. Der Vorteil dieses Zahnersatzes besteht darin, dass er weniger ausladend gestaltet ist, die Größe des Metallgerüstes kann graziler gestaltet werden, so kann sich auch die Gewöhnungszeit verkürzen.

Wenn der Metallgerüst-Zahnersatz durch eine mechanische Verankerung mit den bleibenden Zähnen verbunden ist, dann spricht man von kombiniertem Zahnersatz. Mit dieser Methode ist das Risiko der Metallgerüstverschiebung gering, vom ästhetischen Aspekt her aber wird der Zahnersatz viel anspruchsvoller.

Um die Fixierung von herausnehmbaren Prothesen zu unterstützen, können auch Teleskopkronen (Doppelkronen) verwendet werden. Zu den Grundvoraussetzungen für die Fertigung dieses Zahnersatzes gehört, dass im Mund ausreichend Zähne vorhanden sein müssen, deren Zustand für diesen Zahnersatz geeignet ist. Er besteht aus zwei Teilen: Aus dem Primärteil (Innenteleskop) – dieses passt direkt auf den schon abgeschliffenen Zahn und wird mit Zement fixiert. Der Sekundärteil (Außenteleskop) liegt in der herausnehmbaren Prothese und ist die genaue Negativkopie des Primärteils. Bei diesem Zahnersatz ist das völlig präzise Passen außerordentlich wichtig.

Natürlich darf der Patient in den Zwischenphasen – in der Zeit, zwischen dem Abschleifen des Zahns und dem endgültigen Zahnersatz – nicht zahnlos bleiben. Während dieser Zeit versehen wir den Zahn auch mit Schutz, mit dem sog. vorübergehenden Zahnersatz, dessen Material aus Kunststoff besteht.

Weitere Alternative
Falls Sie mit den oben beschriebenen herausnehmbaren Lösungen nicht zufrieden sind, können die fehlenden Zähne auch mit Implantaten und mit implantagetragenen Brücken ersetzt werden.

Implantatgetragene Brücken sind ähnlich zur normalen Brücke, aber sie werden nicht von den eigenen Zähnen getragen oder gehalten, sondern von Implantaten. In den meisten Fällen wird für jeden verlorenen Zahn ein Implantat gesetzt, und danach wird statt einzelnen Kronen, eine Brücke darauf gesetzt. Sowohl bei teilweise fehlenden Zähnen oder bei totaler Zahnlosigkeit kann eine solche Brücke verwendet werden, wenn der Patient genug Knochensubstanz hat und einen fixen Zahnersatz möchte.