Vollnarkose

Dieses anästhesistische Verfahren wird bei zahnchirurgischen und längeren zahnmedizinischen Eingriffen durchgeführt. Hier erfordert es ähnlicher Vorbereitung wie bei der Sedierung. Da es ein größerer und komplizierterer Eingriff ist, als der Vorhergehende, kommt er nur bei den Patienten in Frage, die an keinen schweren Organerkrankungen leiden, und die nicht in dauerhafter ärztlicher Behandlung sind.

Im Laufe der Betäubung helfen moderne Geräte bei der ständigen Beobachtung Ihrer grundlegenden physiologischen Funktionen und deren Haltung in ihrem Gleichgewicht. Am Ende der Operation stellen wir die Medikamentenzufuhr ein, wenn notwendig, verabreichen wir ein Gegenmittel. Nach dem Aufwachen kommen Sie vorübergehend in ein, mit Monitoren und sonstigen Geräten ausgestattetes sog. Aufwachzimmer, in dem Sie unter Beobachtung des Anästhesisten solange bleiben, bis alle Lebensfunktionen wieder stabil sind.