Von herausnehmbaren Teilprothesen kann man sprechen, wenn die Zahl der bleibenden Zähne und deren Position keine Möglichkeit für festsitzenden Zahnersatz bietet. In solchen Fällen wenden wir Teilprothesen mit Metallgerüst an, deren Stabilität durch die noch vorhandenen Zähne gesteigert wird.

Dieser Zahnersatz besteht, im Hinblick auf sein Material, aus Metall bzw. Kunststoff (Acryl), deshalb trägt er die Bezeichnung Metallgerüst-Zahnersatz. Der Vorteil dieses Zahnersatzes besteht darin, dass er weniger ausladend gestaltet ist, die Größe des Metallgerüstes kann graziler gestaltet werden, so kann sich auch die Gewöhnungszeit verkürzen.

Wenn der Metallgerüst-Zahnersatz durch eine mechanische Verankerung mit den bleibenden Zähnen verbunden ist, dann spricht man von kombiniertem Zahnersatz. Mit dieser Methode ist das Risiko der Metallgerüstverschiebung gering, vom ästhetischen Aspekt her aber wird der Zahnersatz viel anspruchsvoller.