Sinuslift

Eine Sonderform des vertikalen Knochenaufbaus im Oberkiefer ist der Sinuslift. Sinuslift (oft Sinusbodenaugmentation/-elevation genannt) ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem man Knochenmaterial in den hinteren (Backenzähne und vordere Backenzähne) Bereich des Oberkiefers einsetzt, um ihn zu vergrößern. Ein Sinuslift wird häufig im Rahmen einer Implantatversorgung durchgeführt.
In den Kieferhöhlenboden wird Knochenersatzmaterial eingelagert, um die Implantate sicher verankert werden zu können.
Man unterscheidet grundsätzlich 2 Verfahren: innere/interne/geschlossene und äußere/externe/offene Sinuslift.
Beim inneren Verfahren wird über dieStolle, die für das Implantat gebohrt wurde, Knochen- bzw. Knochenaufbaumaterial eingebracht.
Beim äußeren Sinuslift wird ein Knochenfenster zur Kieferhöhle präpariert, und über diesen Zugang wird dann