Knochenanlagerung mit Knochenmehlbzw. Knochenersatzmaterial

Im Fall von unzureichender Knochenbreite kann der für den Aufbau des Kiefers notwendige Knochen während der Operation gewonnen werden.
Wenn die Menge des Knochenmehls nicht genügend ist, wird mit Knochenersatzmaterial vermischt oder ausschließlich das Ersatzmaterial verwendet.
Dieser Augmentationsbereich muss mit einer spez. Folie geschützt werden, damit die Knochenbildung ungestört ablaufen kann. In der Regel wird eine Membran hierfür verwendet, die vom Körper vollständig abgebaut wird. Eine Entfernung ist dann nicht mehr notwendig.